1. Internationale Classic Enduro Kapfenstein

Am 17.-18 Juli 2021 findet das 1. Internationale Classic Enduro Kapfenstein statt. Zugelassen sind

Geländemotorräder bis (31. Dez) 1982 in der Oldimer Klasse und bis (31. Dez) 1993 in der Youngtimer

Klasse, in möglichst original Zustand. Die genauen Vorraussetzungen zu den Motorrädern findet ihr in der Ausschreibung.

Ausschreibung 1. Int. Classic Enduro Kapfenstein 2021

IMG 4061

 

Vorläufiger Zeitplan

15.06.2021 Nennschluss 

30.06.2021 Veröffentlichung der Starterliste auf www.motocross-fanclub.at

16.07.2021 Öffnung des Fahrerlagers um 12.00h. 17.00h bis 19:00h Dokumenten- und Motorradabnahme

17.07.2021 07:00h bis 09:00h Dokumenten- und Motorradabnahme, 09:00 Fahrerbesprechung, 10:00h Start

                   der ersten Fahrer, ca. 14:30h Zielankunft der ersten Fahrer

18.07.2021 08:00h Fahrerbesprechung, 09:00h Start der ersten Fahrer, ca. 12:00 Zielankunft der ersten Fahrer,

                   15:00h Siegerehrung Sportzentrum Kapfenstein, ca. 17:00 Siegerehrung / Gesamtsiegerehrung der

                   ESA Austria von 2020

 

 Link zur Rennserie: Endurosenioren Austria ESA


Vorankündigung Termine 2021

17. Juli 2021 1. Kapfensteiner Classic Enduro

30. Oktober 2021 Enduro Cross Neustift und Österreichische Classic MX Meisterschaft

31.Oktober 2021 Finale Classic MX Meisterschaft 2 Std. Cross Country Rennen aller Klassen

Weitere Infos folgen!


Saisonrückblick 2020 von Michael Hirschmugl

"Leider hat die Weltweite Corona Pandemie auch den Motorsport beinahe lahmgelegt.

Mit der Mitte des Jahres begann dennoch die Österreichische Classic MX Meisterschaft

und die Österreichische Classic Enduro Meisterschaft die ich erfolgreich als Vizemeister

der Klasse Oldimer ( Motorräder bis Bj. 1983 ) schloß. Ich konnte sogar im Schlammrennen

im Oberösterreichischen Eberschwang einen überlegenen Sieg auf meiner neu aufgebauten

Maico einfahren.

Die Classic Motocross Meisterschaft lief anfänglich für mich wegen gesundheitlichen Problemen

nicht ganz nach Wunsch, ich wurde aber immer besser und landete somit sogar als 3ter am Stockerl."

Eberschwang